Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Studie: Wohnungsneubau weiter im Abwärtstrend

Studie: Wohnungsneubau weiter im Abwärtstrend

25. Mai. 2009 - Der Negativtrend im deutschen Wohnungsneubau wird sich auch in diesem Jahr fortsetzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Münchner BauMarktforschung im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerksbau (DGfM). Bereits 2008 sei mit lediglich 148.000 genehmigten Wohnungen ein extremer Tiefwert erreicht worden. In diesem Jahr sei ein weiteres Absinken um 9 % auf 135.000 Wohnungen möglich, so die Prognose. Im Februar 2009 seien im deutschen Ein- und Zweifamilienhausbereich 16 % weniger Wohnungen als im Vorjahreszeitraum genehmigt worden, bei den Mehrfamilienhäusern lag der Rückgang bei 17 %. Die DGfM fordert von der Bundesregierung die Auflage einer Umweltzulage zur Förderung von nachhaltigem Wohnungsbau. Ansonsten sei beim Wohnungsbau bereits in den kommenden Monaten mit einem Verlust von über 100.000 Arbeitsplätzen zu rechnen, so DGfM-Geschäftsführer Ronald Rast.


 

Zurück zu den Meldungen

Aktuelles

Bundeseinheitliches Meldegesetz - Neue Rechte und Pflichten für Mieter und Wohnungsgeber

Erfahren Sie mehr ...

Callback
Rückruf

Sie wollen zurückgerufen werden? Schreiben Sie uns, wir melden uns bei Ihnen!

Kontaktformular

Mietkaution sparen

Nutzen Sie die Vorteile einer Mietbürgschaft:

  • Sie als Mieter behalten Ihr Kautionsgeld
  • geringe Gebühren
    (ab € 5,75 im Monat)

Information / Anmeldung

Immer up-to-date!

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere RSS-Feeds!

RSS-Feed Kaufobjekte
RSS-Feed Mietobjekte
RSS-Feed Aktuelles

Mehr Infos zum Thema RSS