Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Ikea: Möbelkonzern steigt ins Eigenheimgeschäft ein

Ikea: Möbelkonzern steigt ins Eigenheimgeschäft ein

15. Jan. 2010 - Der schwedische Möbelkonzern Ikea steigt in Deutschland ins Geschäft mit Eigenheimen ein. Die Häuser werden von BoKlok vermarktet, einem Mitte der 1990er Jahre von Ikea und dem schwedischen Bauunternehmen Skanska gegründeten Joint Venture. Lizenzpartner in Deutschland ist der Fertighaushersteller Bien-Zenker. Im ersten Schritt sollen bis zum Jahresende rd. 60 Reihenhäuser und 20 Wohnungen in Offenbach, Nürnberg, Wiesbaden und Hofheim entstehen. Die Häuser werden in Holzrahmenbauweise gefertigt und entsprechen dem Energiestandard des KfW 70 Effizienzhauses. Die Häuser richten sich vor allem an preisbewusste Käufer. Ein Reihenhaus in Offenbach ist schon ab 179.500 Euro zu haben, eine Zweizimmerwohnung für 99.500 Euro. Der Verkaufsstart ist für Ende April geplant.


 

Zurück zu den Meldungen

Aktuelles

Bundeseinheitliches Meldegesetz - Neue Rechte und Pflichten für Mieter und Wohnungsgeber

Erfahren Sie mehr ...

Callback
Rückruf

Sie wollen zurückgerufen werden? Schreiben Sie uns, wir melden uns bei Ihnen!

Kontaktformular

Mietkaution sparen

Nutzen Sie die Vorteile einer Mietbürgschaft:

  • Sie als Mieter behalten Ihr Kautionsgeld
  • geringe Gebühren
    (ab € 5,75 im Monat)

Information / Anmeldung

Immer up-to-date!

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere RSS-Feeds!

RSS-Feed Kaufobjekte
RSS-Feed Mietobjekte
RSS-Feed Aktuelles

Mehr Infos zum Thema RSS